|Datenschutz

Ab dem 25. Mai 2018 gilt in der Europäischen Union die DSGVO. Sie ersetzt mit wenigen Ausnahmen das bisherige deutsche Datenschutzrecht. Auch nach der Einführung der DSGVO und dem neuen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) benötigen Unternehmen mit mehr als neun Mitarbeitern, die EDV-basiert mit personenbezogenen Daten arbeiten, einen Datenschutzbeauftragten. Die Bestellpflicht greift unabhängig von der Anzahl der Mitarbeiter in weiteren Fällen ein.

zertifikat
Externer Datenschutzbeauftragter (zertifiziert durch TÜV Rheinland)

Ist ein Unternehmen oder natürliche Person verpflichtet, einen Datenschutzbeauftragten zu bestellen, kann dies durch einen internen oder externen Datenschutzbeauftragten geschehen.

Vorteile externer Datenschutzbeauftragter

– Kostenreduktion durch vorhandene Fachkunde
– Kostenreduktion durch vorhandene „Werkzeuge“
– Übernahme Haftung gemäß Vertrag
– Kurze Bruttozeiten
– Professionelle Abarbeitung durch „neutrale Person“
– Keine arbeitsrechtlicher Kündigungsschutz
– Kosten

Über eine unverbindliche Kostenanfrage können Sie schnell und einfach die Kosten eines externen Datenschutzbeauftragten für Ihr Unternehmen/Praxis ermitteln.

Unsere Leistungen

– Planung und Aufbau von Datenschutzmanagementsystemen
– Rechtsberatung im Zusammenhang mit Datenschutz
– Datenschutz und IT-Sicherheit
– Mitarbeiterschulungen
– Datenschutz in mittelständischen Privatunternehmen
– Datenschutz und digitale Archivierung
– Rechtssichere Datenübermittlung in Drittstaaten
– Vorbereitung von Auditierungen durch Wirtschaftsprüfer (IDW PS 980)